Ohrenschmalz? So bekommst du deine Ohren frei

Moin und Servus,

viele Menschen glauben, dass es okay ist, sich Ohrenschmalz mit Wattestäbchen oder Haarnadeln (!)  aus den Ohren zu holen.  Wie es richtig geht, ohne den Gehörgang zu schädigen, erfährst du hier.

Wieso Ohrenschmalz cool ist

Wir Menschen produzieren Ohrenschmalz (= Cerumen), um das Ohr zu schützen. Es ist beispielsweise dazu da, Fremdkörper von unserem Ohr fern zu halten. Es ist sinnvoll Ohrenschmalz zu haben: trockene Ohren (ja, man kann Hautprobleme im und um das Ohr haben) sind ungesund. Ein vernarbter Gehörgang ist problematisch (was passiert, wenn man die eingangs erwähnten Haarnadeln zur Hilfe nimmt), spätestens, wenn man Hörgeräte braucht. Es gibt also viele Möglichkeiten den Gehörgang in Ungleichgewicht zu bringen.

via GIPHY

Wattestäbchen, Q-Tips, fancy Wattestäbchen für Babyohren…

Alles Bullshit. Braucht kein Mensch. Bitte in keine Körperöffnung einführen.

Das ganz äußere Ohr, also die Ohrmuschel, kannst du gerne mit einem Wattestäbchen reinigen. Aber bitte nicht rein damit in den Gehörgang. Einige Menschen glauben daran, dass man den Ohrenschmalz weiter ins Ohr hineinschiebt. Wie gesagt, ich denke, das ist eine Glaubensfrage. Es kommt darauf an, welche crazy moves du machst, glaub mir aber, dass kein Gehörgang der Welt es toll findet, wenn man mit Fremdkörpern darin rumstochert. Wieso also das Risiko eingehen sich Cerumen vor das Trommelfell zu schieben, damit der Ohrenarzt es dort wieder abrupfen darf? DAS tut dann nämlich wirklich weh.

Wie soll ich das Ohr saubermachen?

Die Natur hat eine Sache sehr praktisch eingerichtet: Wir sollten nur so weit in unsere Ohren, wie unsere Finger es uns gestatten. Also versucht am besten gar nicht erst mit einem Gegenstand in euren Gehörgang zu kommen. Ihr könnt also mit dem Finger in euer Ohr um es von Ohrenschmalz zu befreien. Ja, richtig gelesen, mit dem Finger. Wie beim Nasepopeln, nur eben im Ohr.

Wann habe ich zu viel Ohrenschmalz?

Es gibt auf YouTube einige Videos zum Thema Ear Wax Removal, die zeigen, dass nur der Ohrenarzt in den Ohren herumwühlen sollte. Es ist in den meisten Fällen absolut nicht notwendig Ohrenschmalz mit merkwürdigen Hilfsmitteln, wie Spray, “Bohrer” oder fancy Wattestäbchen, zu entfernen.

Wenn du einen braunen, festen Pfropf im Ohr hast: ab zum HNO. Er spült das Ohr aus oder saugt den Gehörgang. Es gibt Angenehmeres, aber es tut nicht weh. Versprochen. Danach wirst du hören wie ein junger Gott.

Ohrkerzen

Die liebe Kim Lianne deckt in ihrem Video auf sehr unterhaltsame Weise auf, was Ohrkerzen wirklich können und was nicht.

Dinge, die den Hörakustiker freuen

Jeder Hörakustiker freut sich, wenn er nicht von einer brauen Cerumenwand begrüßt wird. Wenn du / deine Mutter / dein Opa ein Hörgerät benötigt: gerne erst zum HNO. Der Hals-Nasen-Ohren-Arzt wird das Ohr gegebenenfalls ausspülen, wenn es verstopft ist. Das darf nur der HNO machen.

Der Akustiker kann im Anschluss direkt mit seiner Arbeit beginnen, die nur funktioniert, wenn die Ohren frei sind: Messung des Hörvermögens, Abformung des äußeren Gehörgangs, Anpassung eines Hörgerätes (sonst fängt es an zu pfeifen).

Ich hoffe, ich konnte etwas Aufschluss darüber geben, wie man die Ohren behandeln sollte. Wie machst du deine Lauschlappen sauber?

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.