10 Dinge die kein Akustiker mehr hören kann

Hörakustiker müssen sich im Alltag viel von ihren Kundinnen und Kunden anhören. Im Folgenden ein paar Beispiele aus den Sternstunden der Hörakustik:

Im Fernsehen nuscheln alle!

Nein, das tun sie mit Sicherheit nicht. Es wird auch gerne nachgeschoben “das sind alles Ausländer” oder “die haben ja gar keine Ausbildung”. Doch, haben sie. Und sogar die “Ausländer” im Fernsehen sprechen deutsch 😉

Das Hörgerät ist kaputt!

Ja okay. Das Hörgerät funktioniert jetzt in diesem Moment nicht. Waffeldünnes Eis.

  • Ist die Batterie leer?
  • Ist der Schallschlauch/Hörer/Dome schlicht mit Ohrenschmalz verstopft?
  • Ist der Umgang mit dem Hörgerät das Problem?
  • Hat sich der Hörverlust verschlechtert? Oder ist es
  • wirklich kaputt?

Ich habe die Batterie vor 6 Monaten gewechselt!

Das ist wunderbar. Eine Hörgerätebatterie muss aber ca. alle 7 Tage gewechselt werden. Wie es auch jeder Akustiker jedem Kunden sagt. Bei jedem Besuch in der Filiale… ständig…

Mein Ohrenarzt sagt ich höre noch sehr gut für mein Alter!

Congratulations! Was kann ein Hörakustiker dann für Sie tun wenn Sie so superdupa hören? Und by the way: Altersentsprechend zu hören, heißt meistens eben nicht, dass man “gut” hört. Es ist normal, dass das Hörvermögen mit zunehmendem Alter nachlässt. Da hören wir alle nicht mehr so gut wie mit 20.

Ich ertrage es nicht, was im oder am Ohr zu haben. Geht das irgendwie anders?

Nein. Freischwebende Hörgeräte sind noch nicht erfunden. Bis dahin werden Sie immer was im Ohr haben.

Ein neuer Kunde betritt das erste Mal das Geschäft. Kein Termin, keine Anmeldung zum Hörtest:

Ach, Sie geben mir jetzt nichts zum Hören mit???

Nein. Bekommt man beim Optiker direkt nach dem “Guten Tag” eine Brille, die auf die individuelle Sehstärke und Hornhautverkrümmung passt? Natürlich nicht. Wieso sollten maßangefertigte Hörgeräte vom Himmel fallen? Hmm…

WAS? Sie haben erst in einer Woche einen Termin frei?!

Ja. So ist das manchmal beim Akustiker. Genau wie beim Zahnarzt. Viele Kunden laufen 20 Jahre oder länger mit Hörverlust rum. Eine Woche macht den Braten jetzt auch nicht mehr fett. Schließlich können wir keine Termine hexen.

Batteriegröße? Die Normalen!….Der Chef weiß, welche Batteriegröße ich habe!

Juhu. Diese Batterie ist viel zu klein. Natürlich funktioniert das Gerät nicht.

Ja klar, ich geh auch permanent in Geschäfte und habe keine Peilung, welche Batterien ich eigentlich kaufen will. Und bei 2000 bis 3000 Bestandskunden ist vollkommen klar, dass alle Mitarbeiter aus dem Kopf wissen, welche Batteriegröße der Kunde hat. Entweder sagen, welche Batterien man haben möchte oder das Hörgerät tragen. Mit Blick auf die Batterie weiß jeder Akustiker ruckzuck, welche Größe gebaucht wird. Eine “normale” Größe gibt es natürlich nicht. Es gibt 312, 13, 10 und 675. Punkt.

Sie schicken keine Batterien nach Italien – Dann könnens’ mich am Arsch lecken!

Wüste Beleidigungen gehören auch dazu. Wer sich vorm Urlaub keine Batterien kauft – selbst schuld. Gibt es in Italien Akustiker? Natürlich! Haben die die selben Batteriegrößen? Definitiv ja. Kein Grund am Telefon ausfallend zu werden. Bei solchen Personen ist man auch nicht traurig, wenn sie nie wieder den Laden betreten.

Der Blinker an meinem Auto ist so laut. Können Sie da nicht irgendwas machen?

Nein, leider bin ich keine KFZ Mechatronikerin. Der Blinker ist nur so laut, weil Sie ihn 10 Jahre nicht gehört haben. Klar, der Hörakustiker kann bestimmte Frequenzbereiche leiser stellen, dann wird aber auch alles andere leiser. So verhält es sich auch mit anderen Geräuschen die man sehr lange nicht gehört hat. Im Straßenlärm kann ein Normalhörender in einer Gruppe von 10 Leuten mit Sicherheit kein Gespräch über Kernphysik führen. Straßenlärm ist für jeden laut.

Habt ihr Erfahrungen mit komplizierten Kunden gemacht? Welche blöden Sprüche könnt ihr nicht mehr hören?

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.