How to be Geselle – Prüfungsvorbereitung

In jeder Ausbildung kommt einmal der Tag an dem man eine Abschlussprüfung bzw. Gesellenprüfung ablegen muss. Was man tun kann in der Phase der Prüfungsvorbereitung erfahrt ihr hier


Sachen ordnen…

Mir persönlich hat es geholfen einen Monat vor einer großen Prüfung meine Sachen zu ordnen. Damit meine ich, dass man alle gesammelten Zettellandschaften und Notizen in eine Form bringt, sodass sie “Lernfertig” sind. Alles muss in einen Zustand gebracht werden, damit du sofort anfangen kannst zu lernen. Für mich bedeutet das:

  • Dinge markieren, damit ich sie thematisch ordnen kann
  • Zusammenfassungen schreiben
  • Karteikarten mit Keywords und Zusammenfassungen schreiben
  • Was ich nicht weiß recherchieren oder MitschülerInnen fragen. Rechtzeitig.
  • Kollegen und Freunde befragen die die Prüfung schon abgelegt haben
  • Einen absoluten Lernordner in dem ALLES was ich für die Prüfung brauche zusammengefasst ist

Auswendig lernen…

Leider ist es in Deutschland so, dass die meisten Prüfungen nach dem Muster “Brechlernen” aufgebaut sind. Man lernt stumpf Dinge auswendig und am Prüfungstag kotzt man sie aufs Blatt. Und vergisst danach 90 Prozent des Gelernten wieder.

Wie kann man aber Dinge auswendig lernen? Man kann sie auf Karteikarten schreiben und immer wieder lesen und vor sich her beten. Abfragen lassen von anderen finde ich besonders gut. Auch Dinge immer und immer wieder (mit der Hand!) aufschreiben bis es sich im Gehirn festigt. Und natürlich: Übungsaufgaben machen!

Prüfungsvorbereitung für angehende Hörakustiker

Hier gibt es Lektüre die ihr euch anschaffen könnt:

  • Speziell für die Prüfungsvorbereitung “Hörakustik – Lernen und Wissen” (Band 3). Hier sind Übungsaufgaben zur Prüfungsvorbereitung enthalten.
  • “Hörakustik 3.0 – Theorie und Praxis”, die Bibel der Hörakustiker. Eine schier undendliche Wissenssammlung 😉

-> Bücher leihen könnt ihr hier in der Leihbücherei von Placing you.

Am Tag vor der Prüfung

Wenn ihr ordentlich gelernt habt macht euch einen schönen Tag direkt vor der Prüfung. Da geht eh nichts wichtiges mehr ins Gehirn. Auch nicht 10 Minuten vor der Prüfung. Grundsätzliche Verständnisfragen solltet ihr auch 24 Stunden vor der Prüfung geklärt haben. Also einen Tag vorher das Hirn schonen und nach Travemünde an den Strand fahren. Nicht von den Mitschülern stressen lassen. Wenn ihr für Gesellen- oder Meisterprüfung lernt reicht es sowieso nicht aus, erst wenn ihr in der Schule in Lübeck hockt, mit dem Lernen anzufangen. Das müsst ihr vorher machen. In der Nacht vorher nicht bis in die Puppen wach zu bleiben erklärt sich auch von selbst 😉

Wie könnt ihr am besten lernen? Habt ihr Tipps und Erfahrungen? Schreibt gerne euer Feedback in die Kommentare 🙂

 

 

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.