Wie pflege ich ein Hörgerät richtig?

Hörgeräte sind eine kostspielige Anschaffung. Umso wichtiger ist es, die Geräte sorgsam zu pflegen, damit sie einwandfrei funktionieren und mehrere Jahre haltbar sind. Der folgende Ratgeber bezieht sich auf Hinter-dem-Ohr (HdO) Geräte mit Schallschlauch und Ohrstück (Otoplastik).

Welche Reinigungsmittel kann ich verwenden?

Beim Hörakustiker können Sie Reinigungsmittel und Filter passend zu Ihrem Hörgerät erwerben. Aber auch mit Reinigungsmitteln aus dem Haushalt lassen sich Ihre Hörgeräte fachgerecht reinigen.

Brillenträger können feuchte Brillenputztücher auch für Hörgeräte verwenden und ihr Gerät von außen damit abwischen.

Wenn Sie Reinigungsspray verwenden möchten, sprühen Sie das Hörgerät nicht direkt an. Benutzen Sie ein Küchenpapier und sprühen dieses mit herkömmlichem Desinfektionsspray aus der Drogerie oder Reinigungsspray vom Akustiker ein und wischen das Gerät anschließend ab.

Reinigen des Gerätes

Klappen Sie das Batteriefach Ihres Hörgerätes auf und entnehmen Sie die Batterie. Ihr Hörgerät ist somit ausgeschaltet und gibt beim Reinigen keine Pfeiftöne von sich.

Zum Reinigen des Batteriefachs lässt sich ein Wattestäbchen verwenden. Dieses können Sie leicht mit Reinigungsspray anfeuchten und das Batteriefach vorsichtig säubern.

Für gröberen Schmutz außen am Gerät nehmen Sie eine kleine Bürste. Diese erhalten sie vom Hörakustiker. Alternativ eignet sich ein Küchentuch mit Desinfektionsmittel.

Befinden sich kleine graue Filter an der Oberseite des Hörgerätes, können Sie diese selbst mit einem Spezialstift aus dem Fachgeschäft auswechseln oder diese beim Akustiker wechseln lassen.

Reinigen des Ohrstückes (Otoplastik)

Um das Ohrstück zu reinigen, trennen Sie zunächst das Gerät und das Ohrstück voneinander. Ziehen Sie dazu vorsichtig an dem transparenten Schallschlauch, der über den kleinen Winkel am Hörgerät geschoben ist.

Lösen Sie eine Reinigungstablette vom Hörakustiker in einem Becher mit kaltem Wasser auf. Haben Sie keine Reinigungstablette zur Hand eignet sich auch Wasser mit ein wenig Geschirrspülmittel.

Legen Sie das Ohrstück in den Becher hinein und lassen Sie das Reinigungsmittel ca. 20 Minuten einwirken. Entnehmen Sie das Ohrstück und spülen es unter dem Wasserhahn vorsichtig mit kaltem Wasser ab.

Otoplastik mit Pumpe

Im Anschluss pusten Sie mit einer kleinen Pumpe die restliche Flüssigkeit aus dem Schallschlauch heraus. Legen Sie das Ohrstück auf ein Haushaltspapier oder Küchenhandtuch und lassen Sie es trocknen.

Nach dem Trocknen schieben Sie das freie Ende des Schallschlauchs wieder über den Winkel. Das Hörgerät ist nun wieder einsatzbereit.

Wann sollte ich mit meinem Hörgerät den Akustiker aufsuchen?

Suchen Sie Ihren Hörakustiker auf, wenn

  • das Gerät nicht wie gewohnt funktioniert (oftmals lässt sich durch eine professionelle Reinigung das Problem beheben)
  • der Schallschlauch nicht mehr biegsam sondern hart ist oder Risse zu sehen sind
  • Sie Verschmutzungen nicht selbst beseitigen können

Die HörakustikerInnen reinigen die Hörgeräte gerne für Sie und ziehen bei Bedarf einen neuen Schallschlauch ein.

 

 

3 Antworten

  1. finn sagt:

    Unserem Neffen wurde ein Hörgerät empfohlen. Tobi kann sich bis jetzt noch nicht daran gewöhnen. Den Reinigungsspray soll ja noch besorgt werden. Hoffe, Tobi macht nichts verkehrt.

  2. Engelhardt sagt:

    Vielen Dank für den Tipp mit den Brillenputztüchern. Das habe ich gesucht. Mein Hörgeräteakkustiker war nicht so begeistert, als ich ihn danach fragte. Warum???

  3. helga sagt:

    Mein Opa muss sich nach dem Rat des Arztes ein Hörgerät besorgen. Die Tipps zur Reinigung helfen uns, das richtige auszuwählen. Vielen Dank für die praktischen Tipps!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.